Ein neuer Klang

In ein paar Chorproben kann man einen Chor dahinbringen, dass die SängerInnen die Prinzipien der Körperresonanz so anwenden, dass eine sehr homogene Klangqualität entsteht und die Klangschwingung im ganzen Körper präsent ist.

Der Chor von Outremont und das Vokalensemble Katimavik in Montréal haben den osteophonischen Stimmansatz erprobt. Das Ergebnis können Sie hören, wenn Sie sich die CD mit Weihnachtsliedern des Katimavik-Ensembles oder die CD „résonance“ beschaffen, von der Sie auch einige Ausschnitte auf dieser Internet-Seite hören können.

Die Leute, denen es schwer fällt, richtig zu singen, und die einmal in einem Chor mitsingen wollen, finden in diesem Ansatz eine wirksame Hilfestellung, um ihr Ziel zu erreichen. Hier sollte man sich die Zeit nehmen, in Einzelunterricht zu arbeiten.